Darum geht's:

Nachdem im Brief vom 16.04.21 von der Stadtverwaltung an den Förderverein FZA mitgeteilt wurde, dass der Betrieb von spezialisierten Werkstätten mit Kursangebot nicht mehr als städtische Aufgabe betrachtet werde, gründete sich aus Mitgliedern des Fördervereins eine Arbeitsgruppe mit dem Ziel, die Zukunft der Freizeitanlage nachhaltig zu sichern.

Auf dieser Webseite informieren wir über den aktuellen Stand und wie sich die Bevölkerung für den Fortbestand die Freizeitanlage einsetzen kann.

Aktueller Stand

Die städtischen Prioritäten bedrohen die FZA in ihrer Existenz. So wurden bei der FZA …

  • Personelle Weggänge (vor allem Fachleute) nicht ersetzt. Sie bilden die Basis der Ateliers und Werkstätten.
  • Fachpersonal zu Gunsten von anderen sozio-kulturellen Projekten abgezogen. (Jugendarbeit, Quartierarbeit, Aufsuchende Sozialarbeit, Altenarbeit usw.)
  • Die Öffnungszeiten reduziert – damit wird die Funktion der FZA als sozio-kultureller Treffpunkt geschwächt und zunehmend unattraktiv.
  • Die Werbung und Kommunikation für die Freizeitanlage praktisch eingestellt.
    (kein gedrucktes Kursprogramm, Plakatständer anders genutzt, Webseite im Vergleich zu z.B. Jugendarbeit schwach gehalten, Stelle in der Grafik/Kommunikation nicht erstetzt, usw.)
  • Städtische Schliessungspläne angedacht – diese sehen für die qualitativ hoch ausgestatteten Werkstätten und Ateliers der FZA keinen Raum mehr vor.

Die FZA ist seit fast 50 Jahren fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Wädenswil für alle Generationen und sozialen Schichten. Ihr darf das Fundament nicht entzogen werden.

Nach diversen Gesprächen mit der Stadt Wädenswil hat die Arbeitsgruppe „Zukunft FZA“ in Einbezug der Bevölkerung, der Nutzer und den Mitgliedern des Fördervereins ein neues Nutzungskonzept erarbeitet. Dieses wurde am 6.Mai 2022 der Stadt präsentiert.

Download Konzept

Anfang August wurde das Konzept im Stadtrat besprochen und gutgeheissen. Nun liegt es an der ausserordentlichen Mitgliederversammlung, welche am 06. Oktober 2022 stattfindet, ob der Förderverein mit seinen Mitgliedern den Betrieb der spezialisierten Werkstätten zu übernehmen und so zu einem Betreiberverein zu werden. Dazu würden bis zu nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung der Zweck und die Statuten angepasst und mit der Dienststelle Soziokultur die Zusammenarbeit zwischen den Offenen Werkstätten und des Quartiertreffs mittels Leistungsvereinbarung definiert.

Fakten

Das müssen sie wissen.

Nächste Schritte

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Was ist die FZA?

Lassen Sie sich von diesem tollen Angebot begeistern und kommen Sie vorbei!